Arbeit im Garten

Bekanntlich sind Zen-Mönche und Zen-Nonnen fleissig wie die Bienen. Und die Worte von Pai-Chang (jap.: Hyakuju), der im achten Jahrhundert die noch heute in vielen Zen-Klöstern beherzigten Klosterregeln verfasste, "ein Tag ohne Arbeit — ein Tag ohne Essen" sind den Praktizierenden in Fleisch und Blut übergegangen.

Nonnen bei der Zazen-Übung

Im Soto-Zen Kloster sitzt man mit dem Gesicht zur Wand. Die Aufsicht führende Nonne (Jikido) trägt einen Schlagstock (Kyusaku) mit dem sie ihre Schwestern auf deren Bitte hin auf die Schultern schlägt, wenn

Müdigkeit oder Unaufmerksamkeit die Übung behindern.

Sutren rezitieren nach dem Morgenzazen

Allmorgendlich werden im Zen-Kloster nach dem Sitzen (Zazen) innerhalb einer Zeremonie highlige Schriften (Sutren) wie zum Beispiel das Herz-Sutra (Maka Hannya Haramitta Shingyo) rezitiert. Ein Mönch gibt mit Hilfe eines Holzfischgong (Mokugyo) den Takt an

Kinhin

Zwischen zwei Zazen-Einheiten wird das sogenannte "Kinhin" geübt, ein formelles, konzentriertes Gehen bei dem die Praktizierenden im Gänsemarsch in der vorgeschriebenen Körperhaltung laufen. Der Blick ist dabei nach innen gerichtet, so als wäre man mit sich selbst allein. Während des Laufens darf man nicht die Gesichter der anderen betrachten.

Sitzen in einem Rinzai-Kloster Hier sind die Meditationszeiten kürzer (c.a. zwanzig Minuten pro Sitzzeit), es wird mit Koan gearbeitet und die Mönche sitzen im Unterschied zum Soto-Zen mit dem Rücken zur Wand.
Ein Mönch schlägt das Han Das Schlagbrett (Han) wird zum Bekanntgeben der Uhrzeit geschlagen, sowie zum Ankündigen anderer Ereignisse. Maka Hannya Haramitta Shingyo

Kan-ji Zai Bo-satsu. Gyo jin Han-nya Ha-ra-mitt-ta ji. Sho ken go on kai ku. Do is-sai ku yaku. Sha-ri-shi. Shiki fu i ku. Ku fu i shiki. Shiki soku ze ku. Ku soku ze shiki. Ju so gyo shiki. Yaku bu nyo ze. Sha-ri-shi ze sho Ho ku so. Fu-sho fu-metsu. Fu-ku fu-jo. Fu-zo fu-gen. Ze-ko ku chu. Mu-shiki mu ju so gyo shiki. Mu-gen ni bi zes-shin ni. Mu- shiki sho ko mi soku Ho. Mu-gen kai nai-shi mu-i-shiki-kai. Mu mu-myo yaku mu mu-myo jin. Nai-shi mu-ro-shi. Yaku mu-ro-shi jin. Mu-ku shu metsu do. Mu-chi yaku mu-toku. I mu-sho-tok-ko. Bo-dai Sat-ta. E Han-nya Ha-ra-mi-ta ko. Shin mu kei-ge. Mu-kei-ge ko. Mu u ku-fu. On-ri is-sai ten-do mu-so. Ku-gyo ne-han. San-ze-sho-butsu. E Han-nya Ha-ra-mi-sta ko. Toku a-noku ta-ra-san-myaku-sanbo-dai. Ko chi Han-nya Ha-ra-mi-ta. Ze dai-jin-shu. Ze dai-myo-shu. Ze mu jo-shu. Ze mu to-do-shu. No-jo is-sai-ku. Shin-jitsu fu-ko. Ko setsu Han-nya Ha-ra-mi-ta shu. Soku setsu shu watsu. Gya-te gya-te. Ha-ra gya-tei. Hara so gya-te. Bo-ji sowa-ka. Han-nya shin-gyo.