Zensite.de - Ursprungstexte, Bilder und Klang des Zen, eine Website von Taiso Toku Ho

Makahannya Sandokai Hakujushi Shinjinmei Fukanzazengi Zazenwasan Shodoka Muchusetsumu Kannon Genjokoan
Bendowa Podiumsutra Zazenshin Hokyozanmai Nagarjuna Rinzairoku Huangpo Vajracchedika Joshu Zuigan
Guteis Finger Visudimagga Taoteking Kann sein Wisdom 2007 Wisdom 2008 Wisdom 2009 Wisdom 2010 Buecher  
Sekito Kisen Rinzai Dogen Ikkyu Sojun Kodo Sawaki T.Deshimaru T.Tenbreul T.Toku Ho Momente Unterweisung
Heiterkeit Übermitteln 3 Zeiten Klosteralltag            
Kultinstrumente: Hokku Oryoki Han Unpan Chaguma Keisu Inkin Keisaku Mokugyo
Taku Hotei Bodhidharma Der Arhat Acala Lotus Hui Neng Shakyamuni    
Zen-Musik: Amida Karuna Ikkyu Rhaposodie L.No10 Ballade B.Cos Daddada Datxy10 Tenkatsu

Es gibt inzwischen eine unüberschaubare Menge Bücher mit buddhistischen Texten und Kommentaren. Aber nahezu alle Zen-Meister halten Bücherwissen für eher überflüssig und einige haben in alten Zeiten sogar ihren Schülern verboten ihre Zeit mit Lesen zu verbringen. Ich will nicht sagen, daß sie ihre Studien aufgeben sollen, sondern sie sollten ihren "Informationsinput" nicht übertreiben. Wenn man zuviel ißt, bekommt man leicht Verdaungsstörungen, Bauchschmerzen, wird müde, träge, ungelenk undsoweiter. Man braucht nicht allzuviel Phantasie um zu erkennen, was übermäßiger Informationsinput bewirkt. Durch Anhäufung von Wissen mögen sie zwar den Umfang ihrer Kenntnisse ausdehnen, jedoch nimmt ihre angeborene Fähigkeit intuitiv zu handeln stetig ab. Wissenschaft ist immer an "Sprache" gebunden und kann letztendlich über diese Plumpheit, ja zuweilen Narrengestammel nicht hinaus. Buddha Shakyamunis Lieblingsjünger Ananda hatte ein überragendes Gedächtnis, aber es mangelte ihm an Samadhi-Power. Er war der letzte von Buddhas Hauptjüngern, der zum Weg erwachte.
Die Zen-Lehre zielt auf die Erweckung der tief im Innern sitzenden Intuition(nicht "ihrer" Intuition - es gibt nicht "meine" oder "deine" Intuition, es gibt nur INTUITION). Zen führt sie zum "Handeln im Einklang mit der kosmischen Ordnung", wie Taisen Deshimaru betonte. Wenn ich hier nun dennoch einige Bücher aufliste, bedenken Sie bitte, daß ein Stadtplan etwas anderes ist als die Stadt selbst, daß Bücher Bücher sind und Zen Zen ist.